Bundeskoordination für Public Health 2016/17

National Officer on Public Health

Für die AG Public Health wird für die verbliebene Amtszeit 2016/17 ein_e Bundeskoordinator_in gesucht.

Was solltest du mitbringen?

Wie kam es 2015 zum Ebola Ausbruch? Warum zeigen sich höhere Prävalenzen für Erschöpfungen, Depressionen und Suizid unter Medizinstudierenden? Warum haben wir in Deutschland keine Zuckersteuer, wo Übergewicht doch so viele betrifft? Wie konnte es dazu kommen, dass Patient_innen an Infektionserkrankungen sterben, da keine Antibiotika mehr helfen? Warum unternimmt die Weltgemeinschaft wenig gegen weltweite Angriffe auf medizinische Einrichtungen?  

Falls dich die Antwort der ein oder anderen Frage interessiert, bist du bei uns richtig.  Was uns beschäftigt,  ist die Gesundheit. Bei uns in Deutschland und weltweit. Was uns antreibt, ist der Wille zu verändern, durch Aufklärungsarbeit!

Was du brauchst ist also:

  • Spaß an der Arbeit im Team

  • Leidenschaft, Motivation und eine Prise Idealismus.

Was lernst du?

  • Vor allem dich selbst kennen. Es ist eine lehrreiche und unglaublich wertvolle Zeit!

  • Zeit-, Projekt- & Konfliktmanagement von A bis Z

  • Teamwork, Gruppenleitung & das Halten von Workshops

  • Kommunikation, respektvoller Umgang mit anderen Kulturen & Englisch

  • Die Seiten der Medizin, die im Studium kaum behandelt werden, also Prävention, Gesundheitsförderung, globale Gesundheit, soziale Determinanten der Gesundheit, Einfluss des Klimawandels auf die Gesundheit … und noch viel mehr!

Du kannst deine eigenen Schwerpunkte setzen.

Was gehört zu deinen Hauptaufgaben?

Die Arbeitsbereiche:
Die AG Public Health hat sieben verschiedene Arbeitsbereiche:

  1. Mental Health

  2. Noncommunicable Diseases (NCDs)

  3. Infectious and Neglected diseases (NTDs)

  4. Pre-Departure Training (PDT)

  5. Global Health Academy (GHA)

  6. Health Day Events

  7. Conflict, Poverty and Health

Diese Arbeitsbereiche bieten die thematische Vielfalt, an der gearbeitet werden kann. Das Ziel unserer AG ist, Events und Veranstaltungen innerhalb der Arbeitsbereiche zu organisieren. Dabei wollen wir allen Studierenden die Möglichkeit bieten, sich innerhalb der Arbeitsbereiche zu engagieren.
Das Format dafür bestimmst du! Sei es eine Online Veranstaltung, ein Wochenende zu dem Thema, eine allgemeine Umfrage oder ein Aufklärungsvideo. Ziel ist es, Aufklärungsarbeit zu leisten!  Falls du wissen willst, wie das aussehen kann, findest du auf unserer Facebook Seite “AG Public Health - bvmd” ein paar schöne Bilder und Videos.

Interessensvertretung:
Als Bundeskoordinator_in der AG Public Health vertrittst du die Interessen der deutschen Medizinstudierenden innerhalb des Bereichs Public Health. Du hast die Möglichkeit, uns auf Kongressen, Versammlungen und externen Veranstaltungen zu vertreten. Du kommst in Kontakt mit Akteuren aus der Gesundheitspolitik und dem öffentlichen Gesundheitswesen. Findest du etwas besonders spannend, kannst du Kooperationen oder gemeinsame Projekte anbieten!  

Einige Veranstaltungen wären z.B.:

  • Kongress Armut und Gesundheit

  • VENRO Konferenz (Konferenz des Verbandes Entwicklungspolitik und Humanitäre Hilfe)

  • Gesundheitskongress des Westens

  • Hauptstadtkongress und andere!

Projekte:
Der AG Public Health sind verschiedene Projekte zugeteilt: Teddyklinik, FirstAidForAll, GandHI, UniHilft, Global Medicine und Aufklärung Organspende. Die Projekte freuen sich über regelmäßigen Kontakt und fachliche Unterstützung.

Kontakt

Falls du nun noch etwas zögert, noch einige Fragen hast oder dich bewerben möchtest, dann schreibt einfach an Amelie und Ayman unter npo@bvmd.de!

Die Bewerbung reichst du bitte per Mail bei unserer Vizepräsidentin für Internes Kristin (vpi@bvmd.de) ein.