EuRegMe 2016 Thessaloniki

Einmal im Jahr treffen sich Delegierte der National Member Organisations (NMOs) der verschiedenen Regionen untereinander, um in den Sessions der Standing Committees zu arbeiten, Positionen zu diskutieren und die einzelnen NMOs besser zu vernetzen.

Für die Region Europa nennt sich das Ganze European Regional Meeting, kurz EuRegMe und findet dieses Jahr in Thessaloniki in Griechenland statt. Wie jedes Jahr sind wir mit einer - diesmal sehr großen - Delegation vertreten. Im Folgenden könnt ihr die Tagesberichte lesen.

Wenn ihr mehr über die Themen des EuRegMes und die internationale Arbeit der bvmd erfahren wollt, dann schreibt einfach Pippa, unserer Referentin für Austauschangelegenheiten, unter vpx@bvmd.de.

#‎sail_to_Greece‬ ‪#‎EuRegMe‬

18.-22.04. - pre-EuRegMe

Das pre-EuRegMe ist die Vorveranstaltung zum EuRegMe und fand in Kastoria statt. Für die bvmd dabei waren Tabea, Amelie, Sukhdeep, Malte und Pippa. Hinter uns liegen drei ereignisreiche Tage, an denen wir viel erlebt und gelernt haben.

Beim pre-EuRegMe haben wir die Workshops Training New Trainers (TNT), Training Medical Education Trainers (TMET), Externe Repräsentation und Prävention im Gesundheitswesen besucht. Pippa, unsere Referentin für Austauschangelegenheiten, und Amelie aus Würzburg können wir nach ihren Workshops jetzt als neue Trainerin bzw. Medical Education Trainerin begrüßen.

Aus der Zusammenarbeit der Workshops zu Externer Repräsentation und zu Prävention im Gesundheitswesen sind drei spannende Projekte zum Thema Psychischer Gesundheit und Geschlechtergerechtigkeit in der IFMSA sowie zu Antibiotikaresistenz entstanden, die hoffentlich in der IFMSA und auch in der bvmd weiterleben werden.

Kastoria ist eine wunderschöne Stadt auf einer Halbinsel in einem See und mit malerischen Aussichten. Unsere griechischen Gastgeber haben jeden Abend ein abwechslungsreiches Abendprogramm für die fast sechzig Teilnehmer organisiert. Dafür schonmal an dieser Stelle herzlichen Dank - gespannt schauen wir auf die folgenden Tage des EuRegMe.

22.04. - Euregme Tag 1

Das European Regional Meeting (EuRegMe) der International Federation of Medical Students' Associations (IFMSA), unserem internationalen Dachverband, wurde am 22.4. feierlich in Thessaloniki, Griechenland, eröffnet.  Nach einigen verspäteten Flügen bzw. langen Busfahrten, sind alle Delegationsmitglieder wohlbehalten beim Veranstaltungsort angekommen. Mit 19 Personen stellt die bvmd die größte Delegation. Zusätzlich sind drei Deutsche im Namen der IFMSA auf dem Euregme, Naomi, Daniel und Jonathan.

Wir hörten zu Beginn der Eröffnungsveranstaltung verschiedene Eröffnungsreden, die vom Organisations-Team des EuRegMe von Diogo Silva, dem European Regional Director der IFMSA, sowie Vertretern der Universität und der Stadt Thessalonikis gehalten wurden. Danach durften wir ein Stück griechischer Kultur erfahren, als eine griechische Tanzgruppe ein buntes Repertoire an traditionellen Tänzen aufführte. Der Abend klang dann mit kleinen Canapés, Musik, Tanz und gedimmtem Licht aus. Am Samstag beginnt dann die intensive Zeit in den Arbeitsgruppen.

23.04. - Euregme Tag 2

Am zweiten Tag des European Regional Meetings im schönen Thessaloniki starteten die europäischen Vertreter innerhalb IFMSA mit der inhaltlichen Arbeit.

Die deutsche Delegation teilte sich auf und besuchte die Workshops der ständigen Arbeitsgruppen ("Standing Committees") Medizinische Ausbildung, Sexualität und Prävention, Famulanten- und Forschungsaustausch, Public Health und Medizin und Menschenrechte, sowie die Presidents' Session. In dieser wurden unter anderem die Positionspapiere der europäischen Region zu TTIP, psychischer Gesundheit und Fachkräfte im Gesundheitswesen besprochen. Ebenfalls wurden die Beziehungen zu externen Partnern und der European Medical Students' Association (EMSA) thematisiert.

Nachmittags nahmen wir an AG-bezogenen Training Sessions wie “Leadership and Public Health” und “Advocacy and Persuasion Skills” teil. Im Anschluss fand die Einführung in das spannende Theme Event “Preventive Medicine” statt.

Als letzter inhaltlicher Tagesordnungspunkt für diesen Tag standen die "Joint Sessions" an, in denen verschiedene Arbeitsgruppen gemeinsame Vorträge von renommierten Referenten anboten. Inhaltlich ging es hierbei unter anderem um “LGBTI+ Rights”, “SCOMEntal Health”, “Refugees and Health” und “Management in Healthcare in the 21st Century”.

Einen schönen Ausklang fand der Tag in der Neon-Party bei guter Musik und noch besserer Stimmung.

24.04. - Euregme Tag 3

Am dritten Tag des European Regional Meetings der IFMSA ging es weiter mit verschiedenen Workshops rund um das Thema Prävention in Europa.

Mit Vorträgen zu "Check-up, Vaccination and Iatrophobia", "Prevention of Anxiety Disorders", "Multi-stage Prevention of Diabetes Mellitus", "Cardiovascular Disease and Lifestyle" und "Prevention in Sexual Health" konnten wir viele wichtige Aspekte von Prävention in der Medizin kennenlernen.

Die AG Medizinische Ausbildung zum Beispiel hat in ihrer AG-Zeit mit dem internationalen Austausch über Projekte gestartet und dabei die unterschiedliche AG-Arbeit in den vertretenen Ländern vorgestellt. Daraufhin stellte eine Vertreterin der European Students' Union ihre Arbeit zur Vergleichbarkeit von Studienabschlüssen vor. In der Arbeitsgruppe Public Health ging es um quantitative und qualitative Forschung.

Training Sessions zu Themen wie "Time Management", "Feedback und Evaluation" und "Presentation Skills" boten heute eine gute Abwechslung zur AG-Arbeit und den Vorträgen zu Prävention. Auch die deutsche Delegation konnte das Angebot aktiv mit Trainern unterstützen.

Nach den vielen spannenden Veranstaltungen rund um Prävention konnten wir bei einer Stadtführung Thessaloniki kennenlernen und die griechische Stimmung in die Toga Party mitnehmen. Staunt wie Mitja, unser Webmaster, über die Aussicht vom Hafen Thessalonikis.

25.04. - Euregme Tag 4

Am letzten Tag des European Regional Meetings in Thessaloniki wurde in den letzten AG-Zeiten der ständigen Arbeitsgruppen weiter inhaltlich gearbeitet: In den Sessions der Austauschgruppen wurden nationale und lokale Probleme besprochen und gemeinsam nach Lösungen gesucht, um unsere einzigartigen Austauschprogramme kontinuierlich zu verbessern. Außerdem wurde unser Wissen zur externen Repräsentation intensiviert, um unseren Austausch besser bewerben zu können.

In der AG Sexualität und Prävention wurde mit einem kurzen Quiz das Wissen der Teilnehmenden zu sexuell übertragbaren Infektionen und zur Präexpositionsprophylaxe vertieft. Danach wurde in einem Vortrag eines externen Referenten das Thema Transgender-Rechte behandelt.

Während der Activities Fair hatte jedes Land der europäischen Region die Chance, ihre einzigartigen Projekte vorzustellen. Nachmittags fand das interessante Plenum statt in dem die regionalen Positionspapiere besprochen wurden und die besten Activities gekürt wurden.

Nach einem produktiven Tag durfte das Feiern natürlich nicht zu kurz kommen, daher endete der Abend in der National Food and Drinks Party, auf der wir den anderen Vertretern der europäischen Ländern unsere Trinktraditionen und Essenskultur näher brachten.