Aufklärung Organspende

Nach der Diagnose „Hirntod“ (bzw. richtig: irreversibler Hirnfunktionsausfall) stellt sich unweigerlich die Frage: Organspende – Ja oder Nein? Was hätte die Patientin/ der Patient gewollt? Die Entscheidung muss in jedem Falle getroffen werden und trifft leider im Zweifelsfalle unvermittelt die Angehörigen. Nur ein geringer Anteil der Bevölkerung hat seine persönliche Entscheidung auf einem Organspendeausweis dokumentiert. Das wollen wir ändern!

Unser Leitbild

Die AG Aufklärung Organspende wurde 2014 von Studierenden in Berlin gegründet, hat aber mittlerweile Lokalgruppen an 11 medizinischen Fakultäten überall in Deutschland und ist eingegliedertes Projekt der bvmd. Kernpunkt unserer Aufklärungsarbeit ist eine sachgerechte, unabhängige und neutrale Informationsvermittlung über Organspende und Hirntod. Wir wollen, dass sich mehr und mehr Menschen mit der Thematik auseinandersetzen, um dann als aufgeklärte Bürger eine Entscheidung, egal ob dafür oder dagegen, zu treffen und diese auf einem Organspendeausweis festzuhalten.

Wir sind überzeugt, dass zu einer solch weitreichenden Entscheidung aber immer auch eine kritische Auseinandersetzung gehört. In der Hoffnung, unserer Verpflichtung als Studierende der Humanmedizin und verwandter Fächer gegenüber der Gesellschaft gerecht zu werden, leisten wir einen Beitrag zur Aufklärung über ein sensibles Thema unserer Zeit.

Unsere Arbeit

Zielgruppe sind vor allem Schülerinnen und Schüler, die bereits das gesetzliche Alter erreicht haben, eine Entscheidung pro/ contra Organspende treffen zu dürfen. Wir treten an Schulen mit den Jugendlichen in Kontakt und vermitteln ihnen das notwendige Faktenwissen und somit die Grundlage für eine Entscheidung. Dafür erläutern wir medizinische Zusammenhänge von Hirntoddiagnostik bis Organtransplantation und beleuchten rechtliche Fragestellungen. Oft ergibt sich daraus auch eine ethische Diskussion über Tod und Organspende. Uns ist dabei wichtig, keinerlei Druck auf die Schüler_innen auszuüben, und eng mit den Lehrkräften zu kooperieren.

Weitere Aspekte unserer Aufklärungsarbeit sind Vorträge zur Weiterbildung unserer selbst und Kommilitonen an den Universitäten, größere öffentlichkeitswirksame Aktionen, das Drehen von Kurzfilmen, Projekttage an Schulen, Lehrerfortbildungen und Social Media-Kampagnen.

Bundesweite Treffen

Zweimal jährlich treffen sich alle Lokalgruppen, um sich über ihre Arbeit und Erfolge auszutauschen, sich effizient zu vernetzen und gemeinsame bundesweite Aktionen zu planen. Jeweils im Herbst, zuletzt am 21-23.10.2016 in Regensburg, treffen sich alle Lokalgruppenleiter in kleinerer Runde. Im Frühsommer, zuletzt Anfang Mai in Heidelberg, sind alle Mitglieder, aber auch jeder am Thema oder unserer Initiative Interessierte zum großen Bundestreffen eingeladen.

Das dritte Bundestreffen findet vom 12.-14-05. 2017 in München statt, alle Informationen sowie den Link zur Anmeldung findet ihr hier: https://www.facebook.com/events/218944468552098/
Jeder Interessierte ist herzlich willkommen!

Mitmachen

Wir sind immer auf der Suche nach interessierten Menschen, die sich bei uns einbringen wollen: Für jede Lokalgruppe finden sich Ansprechpartner auf der jeweiligen Seite. In folgenden Städten existieren bereits Lokalgruppen: Berlin, Essen, Greifswald, Hamburg, Heidelberg, Köln, Mannheim, München, Münster, Regensburg, Saarland und Würzburg.

Wenn ihr Interesse habt, bei einer Lokalgruppe mitzumachen, kontaktiert diese einfach über stadt@aufklaerungorganspende.de

Wenn ihr in einer anderen Stadt Interesse habt, aktiv zu werden, oder bei allgemeinen Fragen, Ideen oder Vorschlägen, wendet euch an unsere Projektleiter, zu erreichen unter aufklaerungorganspende@bvmd.de.

Alle weiteren Infos, unter anderem genaueres zu unseren Zielen, der Thematik und eine Vorstellung der einzelnen Lokalgruppen findet ihr auch auf unserer neuen Website: www.aufklaerungorganspende.de

Wir freuen uns sehr über jedes Interesse! Folgt uns bei Facebook https://www.facebook.com/agaufklaerungorganspende/?fref=ts , um immer bestens informiert über alle Aktionen und Neuigkeiten zu sein!

Logo Projekt "Aufklärung Organspende"

Projektleitung:
Jeremy Schmidt, Heidelberg
Henriette von der Waydbrink, Berlin