Das Projekt

Das Projekt wurde 2018 von mir (Iris Najjar) im Rahmen des Förderprogramms "Humanity in Action" gegründet. Schwerpunkt dieses Programms ist die Verteidigung von Menschenrechten insbesondere von vulnerablen Bevölkerungsgruppen durch die Unterstützung von individuellen Projekten sogenannten “Action Projects”.

Wie kam ich von Humanity in Action auf diese Projekt-Idee?

Ich habe Medizin studiert mit dem naiven Gedanken Menschenleben retten und heilen zu wollen. Schnell wurde mir bewusst, dass wir als ÄrztInnen meist nur Symptome einer Erkrankung behandeln, dessen Ursache häufig tief gesellschaftlich verankert ist. Warum sind Arme kränker? Warum sterben so viele Menschen an den Folgen sogenannter "Volkskrankheiten", wenn Sie zum größten Teil vermeidbar sind? So entstand mein Interesse für öffentliche und globale Gesundheit und den Willen die “Ursachen” zu bekämpfen.

Aber wie?

Der Bereich Public Health und Global Health ist so vielfältig, dass dieses breite Band an Möglichkeiten oft überwältigend wirken kann. Zudem werden diese Themen im Medizinstudium oft nur kurz im Lehrplan angesprochen oder nur als Wahlfach angeboten. Dementsprechend fehlte es mir an Vorbildern und Orientierungshilfen.

Über diese Biografie-Datenbank will ich Medizinstudierende helfen und motivieren sich in Public-, Global Health oder humanitärer Hilfe zu engagieren. Ich möchte mit diesen Interviews die vielfältigen Möglichkeiten aufzeigen, Studierenden Ideen mitgeben wie sie ihre Ziele erreichen können und sie motivieren sich weiter zu engagieren.  Vor allem aber, soll anhand persönlicher Biografien für Medizinstudierende nachvollziehbar werden, welche Wege man einschlagen kann um Klinik und soziales, politisches oder humanitäres Engagement zu kombinieren.

Das Team

Aktuell sind wir zu zweit!

Suzie Kratzer ist dem Projekt in der Frühphase beigetreten und studiert in München Medizin. Sie interessiert sich sehr für globale Gesundheit und promoviert auf dem Gebiet.

Iris Najjar, Projektgründerin, hat in Berlin studiert und arbeitet seit 2017 als Assistenzärztin auf der Inneren Medizin in der Schweiz.

Wir sind noch ein sehr kleines und junges Team und freuen uns auf Verstärkung! Bei Interesse einfach melden :)