Erfolgreiches 1. Symposium “Internationale Medizinstudierende – Supportprogramme in der Praxis” an der MHH

Vom 12.-14.05.2017 fand an der MHH ein Symposium für Studierende und Dozierende statt, die sich mit der Situation von internationalen Medizinstudierenden befassen und sie unterstützen. Das Symposium wurde von IsiEMHH (Integration und sprachlicher Einstieg an der MHH für internationale Studierende) und der Projektgruppe „Internationale Medizinstudierende“ der bvmd (Bundesvertretung der Medizinstudierenden Deutschlands) organisiert. Die TeilnehmerInnen kamen aus 9 verschiedenen Universitäten in Deutschland an die MHH und waren noch mehr Nationalitäten zugehörig. Ziel des ersten deutschlandweiten Symposium dieser Art war es in den Austausch zu kommen und herauszufinden, wie Supportprogramme an den verschiedenen medizinischen Fakultäten in Deutschland aufgebaut sind.

Am Freitag Abend wurden die TeilnehmerInnen herzlich von Prof. Just, Studiendekan der MHH, und Prof. Gutenbrunner, Schirmherr von IsiEMHH, begrüßt und es folgte ein Einleitungsvortrag von Daniel Huhn, Heidelberg, zum Stand der Wissenschaft auf dem Gebiet internationale Medizinstudierende. Im Anschluss begann bereits eine lebhafte Diskussion über die vorgestellten Studien, die beim gemeinsamen Kennenlernen und Grillen fortgesetzt werden konnte. Am Samstag und Sonntag stand der Austausch über Programmbestandteile von sogenannten Supportprogrammen im Vordergrund. Es gab einzelne Workshops mit Themen wie: Ohne Moos, nix los – Finanzierung und Verstetigung von Projekten,  Der erste Eindruck zählt – Willkommensveranstaltungen zum Studienstart oder Empowerment und Selbstverwaltung bei internationalen Studierenden. In den Workshops gab es oft Impulsvorträge von TeilnehmerInnen, die in eine Gruppenarbeitsphase überleiteten in der u.a. die genannten Themen erarbeitet wurden. Abends ging es in das Restaurant MASA, wo alle TeilnehmerInnen den Abend mit afghanischen Essen ausklingen lassen konnten. Am Sonntag wurde die Veranstaltung mit einem Abschlussvortrag zum Nationalen Kodex für das Ausländerstudium an deutschen Hochschulen beendet.

Insgesamt waren alle TeilnehmerInnen sehr zufrieden mit der Organisation der Veranstaltung und nehmen viele Anregungen für ihre eigenen bestehenden oder geplanten Projekte mit an ihre Fakultät. Im nächstes Jahr soll es wieder ein Symposium im ähnlichen Format geben. Ergebnisse des Symposiums sollen demnächst veröffentlicht werden. Dazu wird es auf dieser Seite weitere Informationen geben.