SimKat

Das Projekt SimKat (“Simulation in der Katastrophenmedizin”) wurde auf der MV in Gießen im Jahr 2016 neu gegründet und wird von Karin Geffert (Würzburg) und Simon Drees (Berlin) geleitet. Im Rahmen von Workshops, Projektwochenenden und anderen Veranstaltungsformaten sollen einzelne didaktische Elemente im Themenfeld Katastrophenmedizin und Humanitäre Hilfe erprobt werden, um sie so anderen Medizinstudierenden zugänglich zu machen. Außerdem soll ein Rahmen für an der medizinischen Ausbildung und / oder Public Health-Themen interessierte Studierende geschaffen werden, in dem neue Lehrformate praktisch ausprobiert und Kompetenzen im Bereich Katastrophenmedizin erworben werden können. Ferner soll das Projekt interessierten lokalen Initiativen beratend zur Seite stehen.

Derzeit befindet sich das Projekt in der Gründungsphase, alle Entwicklungen findet ihr weiter unten. Interessierte können sich an simkat@bvmd.de wenden oder hier in den Mail-Verteiler eintragen. 

Neustes Update:

15.01.2016:

Inzwischen konnten wir weitere 4 "AFTERSHOCK"-Durchläufe in Freiburg (bvmd Bundeskongress), Berlin (AG Notfall- und Katastrophenmedizin), Frankfurt und Homburg durchführen. Vielen Dank an alle TeilnehmerInnen!

19.10.2016:

Der erste Durchlauf von "AFTERSHOCK" lief sehr gut und wir freuen uns auf eine neue Runde bei dem Bundeskongress in Freiburg.

01.09.2016:

Frisch aus den USA eingetroffen ist das Spiel „AFTERSHOCK“, welches wir gemeinsam mit euch ausprobieren wollen! Am 15. Oktober um 18 Uhr findet in Berlin der erste offizielle Durchlauf mit 12 Teilnehmenden statt. Habt ihr Interesse mitzumachen? Dann meldet euch: simkat@bvmd.de.