Informationen und Tipps zur Vorbereitung auf das M2, Frühjahr 2020

Liebe Aktive,
Liebe Lokalvertretungen,
Liebe Stex-Lernende,

zum vergangenen Examen im Herbst 2019 hatten wir die Verteilung der Stexfragen in den Kategorien Fach, Kompetenzbereich und Organsystem veröffentlicht. Dies geschah auf Basis einer Folie einer Präsentation des Instituts für Medizinische und Pharmazeutische Prüfungsfragen (IMPP), die, möglicherweise versehentlich, vor Studierenden gezeigt wurde. Die damalige Veröffentlichung wurde mit dem IMPP transparent kommuniziert und im Einverständnis durchgeführt.

 Aus der Kombination von Präsentationsfolien verschiedener Vorträge im letzten Jahr war es uns nun möglich, auch für das kommende zweite Staatsexamen M2 im Frühjahr 2020 die Fragenverteilung in der Kategorie Fächer abzulesen. Dies ist möglich, da auf einer Folie der Verlauf der Fragenanzahl von H2018 bis F2020 pro Fach präsentiert wurde, aber ohne Balkenbeschriftung, welches Fach zu welchem Balken gehört. Aus der o.g. Folie, die als Basis für die Verteilung von H19 gedient hat, ist diese Balkenzuordnung jedoch erkenntlich. Da die Balkenhöhen und -reihenfolge exakt übereinstimmen, ist es möglich, die Zuordnung zu übertragen und somit die voraussichtliche Fächerzuteilung abzuleiten. Für Kompetenzbereiche und Organsysteme existieren diese Informationen nicht.

Auch diese Erkenntnis haben wir dem IMPP mitgeteilt. In diesem Fall erhielten wir die Reaktion, dass Sie nicht nachvollziehen können, dass die Fragenverteilung erkenntlich ist, und uns daher keine weiteren Informationen dazu geben. 

Beginnend mit dem Examen im Frühjahr 2021wird das Examen regulär auf einem veröffentlichten Fragenblueprint basieren, der für alle Studierenden mit genügend Vorlauf zugänglich sein wird und ebenso Rückschluss auf die Fragenverteilung erlaubt. 

Was bedeutet dies nun für euch, die im Frühjahr 2020 Examen schreiben? 

Die unten abgebildete Verteilung ist keine formale, sichere Veröffentlichung, sondern lediglich eine Kombination von Präsentationsfolien aus 2019. Da Examina bereits 1-1,5 Jahre im Voraus in einem komplexen Prozess fertiggestellt werden, ist aus unserer Sicht nicht davon auszugehen, dass noch Änderungen vorgenommen werden. Allerdings liegt dies in der Hoheit des IMPP, noch bis kurz vor dem Examenstermin Anpassungen vorzunehmen. Ebenso hat das IMPP in diesem Fall nicht aktiv die Verteilung der Fragen bestätigt. Wir haben aber bereits kommuniziert, dass wir die uns vorliegenden Informationen ohnehin an euch weitergeben werden.
Insgesamt können wir daher explizit keine Garantie für die Korrektheitder Verteilung geben.

Weiterhin sind aufgrund der zunehmenden, von uns auch begrüßten Kompetenzorientierung der Fragen viele Dopplungen in der Fächerzuteilungvorhanden. Beispielsweise können Fragen zum Hautkrebsscreening beim Hausarzt den Fächern Allgemeinmedizin, Dermatologie und Sozialmedizin zugeordnet werden. In der untenstehenden Fragenverteilung entspräche das einem “Punkt” für alle drei Fächer. Daher ergibt die Addition aller Fragenzuordnungen der Tabelle auch 704 Zuteilungen, die auf die 320 Fragen aufgeteilt demnach mehr als zwei Zuteilungen im Schnitt pro Frageergeben. 

Somit ist aus der Tabelle nicht abzulesen, wie viele der Zuordnungen pro Fach tatsächlich spezifische Kenntnisse dessen erfordern, oder auch gegebenenfalls überlappend mit anderen Fächern beantwortbar sind. Daher können Abweichungen zu den vergangenen Examina euch selbst in der Prüfung kaum auffallen, da ihr Fragen möglicherweise subjektiv nur einem Fach zuordnen würdet. 

Zudem ist die natürlich auch die Schwierigkeit der Frage nicht erkennbar.

Unsere Umfrage nach dem letzten Examen hat ergeben, dass die Fragenverteilung den meisten Studierenden etwas, aber eher in geringem Umfang geholfen hat. Dennoch stellt die Verteilung insbesondere bei starken Unterschieden zu den vergangenen Jahreneine mögliche Hilfestellung für eine gezieltere Vorbereitung bzw. Fokussierung dar. Große Unterschiede haben wir daher auch gesondert markiert.

Zur Vorbereitung auf die neuen Frageformate empfehlen wir euch unbedingt auch unsere allgemeinen Staatsexamensinformationen.
Die dort beschriebenen Reformen werden auch in diesem Examen weitergeführt. Der Anteil an KeyFeature-Fragen wird vermutlich mindestens konstant, eher höher ausfallen. Auch im letzten Examen sind diese prozentual identisch wie die Einzelfragen ausgefallen.

Wir hoffen, euch hiermit transparente Informationen zu geben, die ihr individuell für eure Stexvorbereitung einordnen und nutzen könnt.

 Wir wünschen euch viel Erfolg und Gelassenheit beim anstehenden Examen! Falls Ihr weitere Fragen habt, wendet euch gerne an uns.

Liebste Grüße 
Eure NOMEs

Tabelle und Info-Text als PDF