European Week of Ethics 2017 in Kaunas

Bericht von Sebastian (EMSA Heidelberg und SecGen-Assistant):

Vom 16. bis 20. Februar 2017 trafen sich über 70 begeisterte Medizinstudierende aus ganz Europa in Kaunas, der zweitgrößten Stadt Litauens, um sich fünf Tage lang intensiv mit diversen Themen der Ethik in der Medizin auseinanderzusetzen. Nach den Veranstaltungen in Istanbul und Heidelberg war dies nun das dritte Mal, dass die EMSA unter ihrem Ethics & Human Right Pillar zu diesem Format einlud.

Bei der diesjährigen European Week of Ethis standen die Vorträge unter dem Thema der Reproduktionsmedizin und ermöglichten spannende Einblicke in die moralischen Dilemmata bezüglich Kryokonservierung, Pränataldiagnostik und Abtreibung. Dabei wurde auch immer wieder der Blick auf Problematiken vor Ort in Litauen gewandt, welches durch seine Größe eine viel überschaubarere Diskussions- und Entscheidungskultur bietet.

Neben den spannenden Vorträgen wurde in Workshops das Arzt-Patienten-Gespräch in vorgegebenen Szenarien praktisch geübt und ein Einblick in die Kliniksituation vor Ort gewährt. Zudem wurde im Abendprogramm auch der ein oder andere Blick über die Klinikgebäude hinaus gewagt. In einer lustigen Stadttour durften wir die Stadt selbst erkunden und beim Kickerspiel in der Bar das European Board besiegen. Bei der traditionellen European Village Party durfte schließlich jede Delegation noch seine Gesangs-/Tanzkunst unter Beweis stellen.

Alles in allem waren dies sehr intensive und interessante Tage im Nordosten Europas, in denen wir nicht nur einiges über die vielen Facetten der Reproduktionsmedizin lernen durften, sondern auch viele neue intereuropäische Freundschaften unter dem Dache der EMSA geschlossen wurden.