EMSA Spring Assembly 2017 in Ljubljana

Vom 1. bis 6. April 2017 trafen sich rund 200 Medizinstudierende aus ganz Europa zur Frühjahrsversammlung, der Spring Assembly, der Europäischen Medizinstudierenden Organisation.  

Die EMSA Germany war mit 35 Teilnehmer_Innen aus 13 Lokalgruppen vertreten. Einen Überblick über die Themen sowie einige Fotos findet ihr auf dieser Seite. Viele weitere Fotos haben wir auf unserer Facebook-Seite hochgeladen, schaut einfach mal hier vorbei!

Plenum

Einige deutsche Delegierte brachten sich in das Plenumsteam ein: Laura aus Bochum unterstützte den Chair, also den Vorsitz des Plenums, Paul aus München überwachte in der Constitutional Commission die satzungsgemäße Durchführung aller Vorgänge, Daniela und Luisa zählten als Teil der Credential Commission fleißig Stimmen aus und Sebastian war als Assistent des Generealsekretärs für das Protokoll zuständig.

Im Plenum wurden dieses Mal zahlreiche Änderungen in den Internal Rules wurden abgestimmt. Hier ein kleiner Überblick:

  • Bei unseren Twinning Projects streben wir ab jetzt einen Mindestanteil von 20 Stunden educational program an.

  • Die offenen Posten im Executive Board (EB) werden nicht durch das EB-elect, sondern durch das Plenum der Autumn Assembly besetzt.

  • Die Arbeit des neu eingerichteten Supervisory Council wurde weiter definiert und abgesteckt.

  • Observer-FMOs müssen drei Monate nach der ersten Assembly-Teilnahme entscheiden, ob sie Full Member werden möchten.

  • Die Motion, die Teilnahmegebühren von maximal 200 Euro auf 250 Euro anzuheben, wurde zurückgezogen, stattdessen wurde eine Small Working Group gegründet, um sich des Themas bis zur nächsten Assembly anzunehmen.

  • Die National Coordinators einer NAM (National Associate Member) darf zwei (statt einer) Proxies (für FMOs aus der eigenen NAM) tragen.

Wahlen

Auf der Spring Assembly werden seit 2016 die Wahlen für das Executive Board, also das Amt des Präsidenten, Finanzers und so weiter durchgeführt. Da diese Wahlen zuvor jedoch auf der Autumn Assembly durchgeführt wurden, schienen die EMSAi ein bisschen überrascht von der frühen Bewerbungsfrist und so gab es nur wenige Bewerbungen. Es wurden daher nur der Finanzer sowie die Vizepräsidentin für Externes gewählt. Alle weiteren Posten werden dann erst, so wie die Positionen im erweiterten Vorstand, auf der Autumn Assembly besetzt.

Es wurde außerdem über die Bewerbungen für die kommenden EMSA Veranstaltungen abgestimmt. Die nächste Spring Assembly (2018) wird, wenn die Generalversammlung der IFMSA-The Netherlands dieses bestätigt, in Rotterdam (Niederlande) stattfinden. Für die European Week of Ethics 2018 werden wir in die Türkei reisen, und zwar nach Istanul (Yeditepe Universität). 

Symposium

 „Raising Healthcare Professionals to Avoid Stigmatisation” war das Rahmenthema der Assembly. Zur Begrüßung sprach Dušan Šuput, Dekan der Medizinischen Fakultät und Vorsitzender der Association of Medical Schools in Europe” (AMSE), jedoch zunächst über die Zukunft der medizinischen Ausbildung in Europa. Danach gab es mehrere spannende Vorträge von Professoren der Universität Ljubljana: Prof. Dr. Zvezdan Pirtošek sprach über die Begrifflichkeit und die Geschichte der Stigmatisierung, danach gab Dr. Blaž Koritnik einen Einblick in die Motoneuronenkrankheit und die Art der Bewältigung durch Patientinnen und Patienten, zum Schluss sprach Ass. Prof. Vesna Švab daüber, mit welchem Methoden Siuizidversuche auf lokaler Ebene verhindert werden können.

Workshops

Während einige Teilnehmende beim Zumba schwitzen, nahmen andere an Workshops zur Finanzierung von Veranstaltungen, den Aufgaben der “Lokalkoordinationen”, einem Experimental Advocacy Game sowie an Arbeitsgruppen zu HPV-Prävention und Herz-Lungen-Wiederbelebung mit Einsatz einen “Automatisierten Externen Defibrillators” (AED) teil. Großes Highlight war für alle EMSAi die Zumba-Tanzkünste von unserem Präsidenten Stefan aus Bonn!

Beim CPR Workshop
Zumba!

NC Sessions

In den NC (National Coordinator) Sessions wurden vor allem die anstehenden Motions diskutiert. Es gab aber auch verschiedene Small Working Groups (SWGs), die sich zum Beispiel mit European Regional Events oder den Aufgaben der EEB Assistants befasst haben. Diese SWGs werden ihre Arbeit fortsetzen und bei der nächsten Assembly präsentieren. 
Auch ging es in einer Session um die Frage, auf welchen Wegen die Quantität von Bewerbungen für die verschiedenen Positionen innerhalb der EMSA verbessert werden kann.

Die NC Sessions sind eine Abwechslung zum regulären NC Chat, der monatlich bei Skype stattfindet. Sie bieten Interessierten aber auch die Gelegenheit, mal in die Arbeit als National Coordinator „hineinzuschnuppern“. 

Gruppenfoto der NCs

Social Program

Sowohl das Hotel als auch das Hostel lagen mitten in den Innenstadt Ljubljanas. So konnten wir viele Wege zu Fuß bestreiten und nebenbei weiter die wunderschöne Stadt der Drachen erkunden.

Im Social Program gab es für uns unter anderem:

  • Wie immer im Programm: die European Village Party, auf der wir Schokolade, Salzbrezeln, Haribo, Schwarzwälder Schinken und andere Leckereien angeboten haben – Korn-Brause gab es natürlich auch!

  • Gala-Abend zur Eröffnung

  • Pillar Party im Shooters

  • Eine Stadtführung

  • Besuch der Erstaufführung des Stückes „Dekameron“, einem klassischen slowenischen Stück, welches durch Studierende modern interpretiert wurde

  • die ein oder andere „room party“… :-)

Delegationszeiten

Mit 35 Teilnehmenden aus Deutschland stellten wir die größte Delegation der Assembly. Es waren sowohl EMSA-/Assembly-Neulinge als auch „Alte Hasen“ dabei. In den gemeinsamen Delegationszeiten tauschten wir vor allem uns über die anstehenden Plenums-Themen aus, aber auch das gegenseitige Kennenlernen kam nicht zu kurz.

Trotz der großen Gruppe konnten wir produktiv zusammen arbeiten und sind mit zahlreichen Ideen für die EMSA Germany und vor allem viel blue spirit nach Deutschland zurückgekehrt.

Delegation

Für euch waren bei dieser Veranstaltung dabei:

  • Leu, Christoph, Lukas, Jason (Berlin)

  • Eva, Laura (Bochum)

  • Anna, Stefan (Bonn)

  • Anahita (Essen)

  • Caro (Frankfurt)

  • Rafael, Fiona (Hamburg)

  • Sebastian, Philippa, Aria (Heidelberg)

  • Dani (Köln)

  • Tarik (Magedburg)

  • Sabrina, Felix, Irmi, Daniel, Max, Paul (München LMU)

  • Felix, Dominik, Sebastian (München TU)

  • Marcus, Tugs (Tübingen)

  • Luisa (Würzburg)

  • Safa (Individual Member)