Interview mit StudisOnline

Heute hat "StudisOnline" ein Interview mit unserem Bundeskoordinator Niklas zum Masterplan Medizinstudium 2020  veröffentlicht. Hierin geht es um einzelne Teilaspekte die aus Sicht der bvmd bewertet werden. Insbesondere die Landarztquote und die Allgemeinmedizin im Generellen sind zentrale Themen.

www.studis-online.de/Studieren/art-2015-medizinstudium-2020.php

 

Gesundheitskongress des Westens

Seit Montag sind wir durch Jana und Colin auf dem GdW vertreten. Unterstützt werden die beiden durch zahlreiche LOHPs, die sich zu unserer Freude angemeldet haben.

Der Montag Abend begann mit dem Pre-Opening der Apo-Bank. Hier gab es spannende Gespräche zu den Themen Patienten-Empowerment, Digitalisierung und ärztliche Selbstverwaltung.

Am Dienstag lautete das Tagesmotto: "Brücken bauen - Gute Versorgung über die Sektoren hinweg". Insbesondere die Rolle des Arztes und die Zukunftsperspektive fand bei uns Anklang und wir konnten vertiefende Informationen zu alternativen Führungsmodellen gewinnen.

Am Mittwoch hat Jana für uns bei einer Podiumsdiskussion zum Thema "Wie wollen Ärzte in Zukunft arbeiten? - Folgen für die Versorgung" teilgenommen. Hier konnten wir unsere Ansicht, dass das Patientenwohl der ethische Maßstab unseres Handelns sein sollte, gut einbringen und überzeugen. Auch unsere Forderung nach einem offenen Umgang mit der Digitalisierung fand Anklang. 

Insgesamt war der Kongress ein voller Erfolg für uns, wir freuen uns schon auf den Hauptstadtkongress und hoffen auch da auf zahlreiche LOHPs an unserer Seite!

Symposium zum Medizinstudium 2020

Die letzten beiden Tage hat die bvmd (Jana und Tim) am Symposium zum "Medizinstudium 2020" in Bochum teilgenommen. 
Zwei Tage lang wurde diskutiert und Visionen erarbeitet, wie wir die Medizinische Ausbildung verbessern können und vor allem welche Rahmenbedingungen dafür nötig sind. Vorträge gab es unter anderem von Martin Fischer(LMU), Jana Jünger(IMPP), Erika Baum(DEGAM) oder von Herrn Schirlo aus der Schweiz.

Die meisten Teilnehmer waren sich einig, dass sich generell in der Versorgung etwas ändern muss, damit wir mehr Patientensicherheit und Zufriedenheit gewährleisten können, denn das wirkt sich auf die Lehre von uns aus. 
Als kleines Beispiel: Wie soll uns ein Arzt nach Händedesinfektion prüfen, wenn er dies selber nicht im Klinikalltag macht?!
Hier heißt es an den Kompetenzen im aktuellen Gesundheitswesen arbeiten, parallel zur Arbeit an der Lehrkultur um strukturelle Probleme im ärztlichen Alltag anzugehen.

Zur Freue der bvmd wurde die Wichtigkeit der Lern- & Lehrkultur mit verschiedenen Facetten betont, sowie Punkte, wie die Betreuung und Ausbildung im PJ oder auch während der Famulatur oder im Pflegepraktikum besprochen.

Arbeitsgruppe des MFT zum Zulassungsverfahren

Heute waren Berti und Nick (AG Med. Ausbildung) und Jana bei der MFT-Arbeitsgruppe zur Reform des Zulassungsverfahren zum Medizinstudium in Hamburg.

Wir setzen uns dafür ein, dass neben der Abiturnote bundesweit weitere Kriterien bei der Auswahl angewendet werden. Diskutiert wurden Studierfähigkeitstests, SJTs sowie Alternativen zur Wartezeitquote.

Fragen? -> Ausbildung@bvmd.de oder Politik@bvmd.de 

ErVo Wochenende in Jena

An diesem Wochenende ist der erweiterte Vorstand in Jena zum ersten ErVo-Wochenende des Jahres 2017 zusammen gekommen.

Bereits im Vorfeld haben wir drei am Freitag die Köpfe zusammen gesteckt um unser AG Wochenende im April zu planen. Dieses findet vom 21.4 - 23.4.17 in Berlin statt. Wir konnten den Freitag Nachmittag sehr produktiv nutzen und haben das Grundgerüst geschafft. Jetzt beginnt die inhaltliche Ausarbeitung und die Akquise von Referenten. Wir freuen uns sehr auf das Wochenende und möchten uns an dieser Stelle nochmal ganz herzlich bei der FS Jena bedanken, die uns einen Raum zur Verfügung gestellt hat und uns mit Kaffee versorgt hat, VIELEN DANK dafür!!

Auf dem Wochenende selbst konnten wir viele wichtige Dinge ansprechen, wie etwa AG Logos oder Satzungsänderungen. Mehr zu den Themen wird es sicherlich auf der ersten MV in Erlangen geben.

Jahreskongress des Bundesverbandes Managed Care e. V.

Der diesjährige Jahreskongress des Bundesverbandes Managed Care e. V. (BMC) stand unter dem Motto "Versorgung gestalten". Wir hatten die Möglichekit an dem zweitägigen Fachkongress in Berlin letzte Woche teil zu nehmen. Eröffnet haben den Kongress der Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe und Dr. Eckart von Hirschhausen. 

Besonders spannend war es Einblicke in neue innovative Vergütungsmodelle wie z.B. das Gesunde Kinzigtal zu bekommen, sowie mehr über den Innovationsfond zu erfahren.

Besuch beim Fachschaftsrat in Bochum

Am Fachschaftstag der Bochumer haben wir zusammen die Entstehung des Masterplans 2020 und den aktuellen Stand aufgearbeitet. 

Aus den Medien erfährt man immer wieder Eckpunkte zum Masterplan, jedoch fehlte Vielen der richtige Überblick über die Entstehung und die politischen Interessen! Das konnten wir an dem Tag ändern.

Wenn ihr an anderen Unis gerne mehr über den Masterplan erfahren möchtet, dann ladet uns ein. Schreibt einfach an masterplan@bvmd.de und diskutiert mit uns oder wir machen ein Training mit euch!

Bundeskongress der bvmd

Vom 02.12.16 bis 04.12.16 fand in Freiburg der diesjährige Bundeskongress der bvmd statt. Am Freitag startete das Programm mit einer Stadtrallye durch das schöne Freiburg. 

Sowohl Samstag als auch Sonntag waren von spannenden Workshops und Impulsvorträgen geprägt. Am Samstagabend fand außerdem eine Podiumsdiskussion zum Buko-Motto "Stadt? Land? Flucht!" statt. Hier waren wir durch unseren ehemaligen Bundeskoordinator Pascal vertreten.

Bei den Workshops war unsere AG zweimal vertreten. Am Samstagmorgen veranstalten wir einen Workshop zum Thema "Bundestagswahl". Unsere Teilnehmenden hatten die Möglichkeit sich in Kleingruppen in die Wahlkampfprogramme der verschiedenen Partein zur Bundestagswahl 2013 einzulesen. Zusätzlich gab es kleinere Impulsvorträge durch Jana und Colin. Im Anschluss mussten die Kleingruppen ihre Kernpunkte vor einem Plenum vortragen und bewerten, inwieweit ihre Forderungen in den letzten Jahren umgesetzt wurden. In der anschließenden Diskussion entwickelte sich eine lebhafte Debatte zu Vor- und Nachteilen einer Bürgerversicherung.

Der zweite Workshop war ein gemeinsames Projekt von drei Arbeitsgruppen. Neben der AG Medizin und Menschenrechte, die den Workshop angeregt hatte, war auch die AG Public Health beteiligt. In dem Workshop konnten die Teilnehmenden nachempfinden, wie die Versorgung von Flüchtlingen in Deutschland abläuft. Angefangen bei der Ankunft am Münchener Hauptbahnhof mussten die Studierenden verschiedene Stationen durchlaufen. Zu Beginn wurden die Studierenden registriert und in Erstaufnahmeeinrichtungen untergebracht. Von hier aus mussten sie zur medizinischen Erstuntersuchung und zum Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) um ihren Asylantrag zustellen. Im Anschluss kamen sie in eine Flüchtlingsunterkunft und warteten auf den Entscheid des BAMF, ob ihr Antrag angenommen wurde. Unterstützung erhielten wir von einem Arzt, der in der Flüchtlingsversorgung tätig ist und fünf Mitarbeiten des BAMF in Freiburg.

Alles in Allem war es für uns ein äußerst gelungener Jahresabschluss mit vielen spannenden Eindrücken und Diskussionen. 

Wir freuen uns auf ein ebenso spannendes Amtsjahr 2017 und wünschen euch allen Frohe Weihnachten und ein schönes Neues Jahr!

Eure Bundeskoordination Jana, Colin und Niklas

MEDICA

Am 16.11.2016 vertrat Jana unsere AG auf der MEDICA in Düsseldorf, welche zu den größten Fachmessen zählt. 

Neben der Allgemeinen Teilnahme nahm Jana für unsere AG auch an einer Podiumsdiskussion zu Thema "eHealth" teil. Hier konnten wir auf unser Positionspapier zurückgreifen, an dem unsere Vorgänger intensiv gearbeitet haben und das im Juni diesen Jahres durch unser Plenum abgestimmt wurde.

Darüber hinaus hatten wir auch die Möglichkeit interessierte Studierende mitzunehmen. Dieser Einladung folgten Carin und Judith aus Bochum und begleiteten uns zusammen mit unserem Webmaster Mitja. 

MV in Aachen

Vom 11.11 bis zum 13.11.2016 fand in Aachen die letzte Mitgliederversammlung des Jahres statt. Wir wurden in unserer AG Zeit tatkräftig von Betram Otto von der MHB unterstützt.

Gemeinsam haben wir über das Krankenhausstrukturgesetz diskutiert um im Anschluss im Rahmen eines Planspiels, das von Bertram und KommilitonInnen entwickelt wird, die Krankenhauslandschaft in Brandenburg neu zu ordnen. Unter den aktuellen Bedrohungen der Unsicheren Finanzierung und des Ärztemangels in strukturschwachen Räumen sollte sowohl Geld gespart werden, als auch Ärztestellen abgebaut werden.

Wir bedanken uns nochmals bei allen TeilnehmerInnen für die tolle Mitarbeit und hoffen euch alle auf dem Bundeskongress in Freiburg in unserem Workshop begrüßen zu dürfen.

Eure Bundeskoordination

 

Besuch auf dem Bundeskongress des Verbandes der Leitenden Krankenhausärzte Deutschlands e.V. (VLK)

Am 14.10 und 15.10.2015 waren wir gemeinsam mit dem Präsidenten, dem VPE und weiteren AGs beim Bundeskongress des VLK.

Es war insbesondere für unsere AG äußerst spannend, da das Krankenhausstrukturgesetz zentrales Thema war. Durch eine Reihe von sehr guten Vorträgen wurde das Gesetz von allen Seiten kritisch dargestellt und diskutiert. Darüber hinaus biete die thematisch fundierte Auseinandersetzung eine gute Grundlage für unsere AG Zeit in Aachen. Hier wollen wir mit allen Interessierten tiefer in das Thema einsteigen und mit euch diskutieren.