Bundeskongress 2017

10.12. Tag der Menschenrechte "World Human Rights‘ Day" 

"Until justice rolls down like water and rightousness like a mighty stream"- Martin Luther King Jr.

Unter diesem Leitfaden stehen die Teilnehmenden des Bundeskongress der bvmd für die Rechte jedes Menschen ein. Denn auch heute noch, 69 Jahre nach der Deklaration der Menschenrechte durch die Vereinten Nationen werden diese Rechte nicht jedem unserer Mitmenschen gewährt. Um auf diese Ungerechtigkeit und Verstöße aufmerksam zu machen, wurde diese Kampagne ins Leben gerufen. Wir stehen ein für Frieden, Freiheit und die Rechte der Menschen. Wir werden nicht still seinund uns immer dafür einsetzen, dass alle Formen der Diskriminierung und Demütigung beseitigt werden. 

Bitte teilt das Video, um ins Gedächtnis zu rufen, dass es noch immer Menschen gibt, denen die grundliegenden Rechte verweigert werden oder der Zugang zu ihnen fehlt. Nicht nur irgendwo in der Welt, auch hier in Deutschland finden Verletzungen diese Rehcte jeden Tag statt. Diese Misstände müssen beseitigt werden und dafür kann sich jeder einsetzen. Wir danken allen Teilnehmenden für ihre Hilfe dieses Projekt in die Tat umzusetzen. Falls Interesse daran besteht, ein ähnliches Projekt bei euch in der Stadt zu machen, kontaktiert uns gerne und wir helfen eich ein Thema herauszufinden und umzusetzen. Wenn ihr schonmal etwas ähnliches gemacht habt,, schreibt uns ebenfalls gerne, wir freuen uns von euren Erfahrungen zu hören und zu lernen. 

AG Zeit auf der MV Jena Oktober 2017

In unserer AG-Zeit bei der letzten Mitgliederversammlung der bvmd haben wir uns intensiv mit dem Projekt Viola und dem Thema Kindesmisshandlung auseinandergesetzt. Das Projekt setztsich gegen Kindesmisshandlung und Vernachlässigung ein, indem es informative und interaktive Workshops, Filmabende und Expertenvorträge den Medizinstudierenden und medizinischen Fachpersonal allgemein anbietet. Als AG planen wir in Kooperation mit der Projektleitung spannende Veranstaltungen für das nächste Jahr.. wir halten euch auf dem Laufendem.

 

AG Zeit auf der MV Hamburg Juni 2017

Wir haben eine spannende AG-Zeit zum Thema "Entwicklungszusammenarbeit in der Gesundheitsversorgung" mit der Referentin Jamie Schaerer von glokal e.V (Berlin) sowie Lena Honerkamp von der AG Medizin und Menschenrechte Erlangen gestaltet, bei der kritisch der Zusammenhang zwischen Rassismus und Entwicklungszusammenarbeit sowie ihre Rolle in der Medizin beleuchtet wurde. Anschließend wurden konkrete medizinische Einsätzen in Ländern des globalen Südens vorgestellt und von den Teilnehmenden diskutiert, um daraus Lösungsansätze für eine faire Zusammenarbeit in solchen Projekten für die Zukunft mitnehmen zu können. 

AG Zeit auf der MV Erlangen Mai 2017

Vom 12. bis 14. Mai fand die 1. Sommmer MV im schönen Erlangen statt! Wir hatten eine tolle AG-Zeit in der wir gemeinsam mit der AG Public Health ein Planspiel zu Neglected Tropical Diseases (NTDs) durchführen. Dabei setzten sich die TeilnehmerInnen als VertreterInnen von Ländern des Globalen Südens für die Bekämpfung armutsassoziierter Erkrankungen ein, indem sie vor der Generalversammlung der Weltgemeinschaft für nachhaltiges Sponsoring warben. Bei der Argumentation galt es, sowohl inhaltliche Faktoren als auch menschenrechtsbezogene sowie Public Health Apekte der jeweiligen Erkrankung in einer rhetorisch überzeugenden Argumentationsweise darzustellen. 

Bundeskongress 2016

Im Rahmen des Bundeskongresses in Freiburg, der vom 02.12-04.12. statt fand, haben wir am Samstag einen Stand im Forum der Möglichkeiten gehabt, auf den wir zum einen über unsere Arbeit in der AG berichtet haben und zum anderen eine Aktion zum internationalen Menschenrechtstag, der jährlich am 10.12 stattfindet, gestartet haben. Wir haben diverse Postkarten aus Aquarellpapier mit Motiven bemalt, die auf verschiedene Menschenrechte bezogen waren. Wer Lust und Zeit hatte, konnte die Karten bemalen und uns entweder zur Verfügung stellen oder mit nach Hause nehmen. 

Am Folgetag fand dann von 10.00 Uhr bis 12:30  Uhr unser Workshop zum Thema Flüchtlingsversorgung in Deutschland statt. Referent_innen von der Außenstelle des Bundesministeriums für Migration und  Flüchtlinge (BAMF) in Freiburg, welche zu fünft kamen (Länderreferent_innen), ein Arzt in  der Erstversorgung in der Flüchtlingsarbeit, ein Geflüchteter aus Syrien unterstützten den Workshop maßgeblich und trugen dazu bei, dass fachliche Expertise sowie persönliche Erfahrungen mit eingebracht werden konnten. 

Organisiert wurde der Workshop von der AG für Public Health, der AG für Gesundheitspolitik und unserer AG. Es nahmen insgesamt 15 Studierende teil.Der Workshop wurde interaktiv aufgebaut, sodass jede/r sich einbringen konnte.Nachdem es Zahlen und  Fakten zur aktuellen Flüchtlingslage weltweit gab, konnte endlich das Simulationsspiel statt  finden.