Unsere Taskforces

Taskforce Antirassismus im Gesundheitswesen

Als zukünftige Mediziner:innen müssen wir uns der Tatsache bewusst sein, dass wir Teil eines Systems sind, das von strukturellem bzw. systemischem Rassismus geprägt ist. Personen, die in der deutschen Mehrheitsgesellschaft sozialisiert sind, sind sich dieses Umstandes jedoch leider nur sehr selten bewusst.

Vor allem im Gesundheitswesen betreuen wir Personen, die in einem besonderen Abhängigkeitsverhältnis zu uns stehen und sich in einer verletzlichen Situation befinden. Daher ist es für uns umso wichtiger uns deutlich gegen Rassismus zu positionieren 

Die Taskforce setzt sich aus Studierendengruppierungen aus ganz Deutschland zusammen und sucht stetig nach Personen und Gruppen, die sich diesem großen Netzwerk anschließen wollen und unterstützend bei lokalen Veranstaltungen mitwirken können.

Ziel dieser Initiative ist es, deutschlandweit antirassistische Workshops mit professionellen Trainer:innen of Color zu implementieren, Rassismus aus der Lehre zu befreien und das Wissen für Mediziner:innen darüber durch curriculare Lehre zu stärken. Außerdem ist es eines der obersten Ziele Black People und People of Color eine Plattform zu bieten und Empowermentstrategien zu entwickeln

Hierfür braucht es einen großen Wirkungsgrad. Wir möchten daher alle die sich für die Arbeit der Taskforce interessieren motivieren uns zu kontaktieren unter norp(at)bvmd.de

Taskforce Diversity

Als Vertretung von über 90.000 Medizinstudierenden in ganz Deutschland, ist es eines unserer Grundsätze die Gleichberechtigung aller Geschlechter zu fördern und darüber hinaus die Sichtbarkeit interkultureller Diskriminierungen zu adressieren. Doch das Spektrum marginalisierter Gruppierungen geht weit darüber hinaus.

Aus diesem Grund gründeten wir Anfang 2021 eine Taskforce, die sich konkret mit der Adressierung und Repräsentation von Medizinstudierenden aus marginalisierten Gruppierungen auseinandersetzt. Zu diesen zählen Schwarze Studierende, Studierende of Color, Personen die Diskriminierungserfahrungen machen mussten aufgrund ihrer Sexualität oder Gender-Identifikation, Studierende mit Kind(ern), chronischen Erkankungen oder Behinderungen uvm. Unser Ziel ist es, die Probleme dieser Personen stärker zu adressieren und ihnen die Zugänglichkeit zu bvmd-Ämtern zu erleichtern.

Wir möchten daher alle Studierende, die sich mit entsprechenden Erfahrungen identifizieren können, motivieren, uns anzusprechen wenn ihr Anregungen und Verbesserungsvorschläge für uns habt.

Darüber hinaus möchten wir euch bei eurer Bewerbung auf ein bvmd-Amt unterstützen. Falls ihr also Fragen zum Zugang zur bvmd habt oder euch in der Taskforce engagieren möchtet, ganz egal wie groß eure Erfahrung innerhalb der bvmd ist, schreibt uns eine Email an norp(at)bvmd.de

Mehr über Lokalgruppen, Projekte und Local Officers on Human Rights and Peace (LORPs)

Wo ist die nächste lokale Gruppe? Wo erfahre ich Neuigkeiten? Wie kann ich mitmachen?