Ayman J. Mohssen, Bundeskoordinator

Liebe Public Health Interessierte,   ich bin Ayman, derzeit studiere ich im 7. Semester an der Medizinischen Hochschule (MHH) in Hannover und bin für diese Amtszeit Bundeskoordinator für die AG Public Health. In meiner Amtszeit werde ich gemeinsam mit meiner Kollegin Amelie vor allem an der Struktur unserer Arbeitsgruppe arbeiten, um jedem Medizinstudierenden die nationale Arbeit an Public Health Themen zu ermöglichen. Aber warum Public Health?

Public Health ermöglicht es uns als Medizinstudierende den Begriff der "Gesundheit" ganz anders wahrzunehmen, als in unserer ärztlichen Ausbildung - nämlich auf der Bevölkerungsebene und in einem komplexen Zusammenspiel mit vielerlei Faktoren wie Wirtschaft, Politik, Umwelt und vielen anderen - und hier herrschen ganz andere Regeln. Die Umstände in denen wir leben bestimmen das Outcome der gesundheitlichen Situation unserer Gesellschaft. Aber wie kommen sie zustande? Welche Akteure mischen hier mit? Und können wir einen Beitrag leisten, die Gesundheit unseres Landes nachhaltig zu verändern? 

Von Nicht-übertragbaren Erkrankungen (NCDs) über Mental Health, Infektionserkrankungen bis hin zu Armut und Gesundheit, arbeiten wir gemeinsam mit euch in unseren Arbeitsbereichen und hoffen so einen Beitrag zu leisten - für die öffentliche Gesundheit, für Public Health. 

Amelie Hofmann, Stellv. Bundeskoordinatorin

Hallo! Derzeit studiere ich im 5. Semester an der Julius-Maximilians-Universiät in Würzburg. Für die Zukunft plane ich, einen Master in Global Health zu machen. 

Für meine Amtszeit habe ich mir vorgenommen, zusammen mit Ayman mehrere Projekte zur Aufklärung von Gesundheitsproblemen in der Gesellschaft umzusetzen. Außerdem habe ich es mit zum Ziel gesetzt, Medizinstudierende zu Public Health-relevanten Themen zu sensibilisieren, da dies ein spannendes feld ist, das im medizinischen Curriculum leider kaum berücksichtigt wird. Dies realisieren wir unter Anderen durch die Gestaltung von Workshops auf den Mitgliederversammlungen sowie auf dem Bundeskongress der bvmd.

Ferner wünsche ich es mir, die AG insbesondere unter den Medizinstudierenden bekannter zu machen. Die wohl größte Aufgabe meiner Amtszeit wird es sein, eine solide und nachhaltige interne Struktur der AG aufzubauen, um so auch unseren Nachfolger_Innen die Umsetzung von Aufklärungskampagnen zu ermöglichen. 

Wenn ihr auch Interesse habt bei uns mitzumachen, falls ihr Fragen zu unserer Arbeit habt, oder einfach gerne mehr über Public Health im Studium erfahren wollt, meldet euch unter npo@bvmd.de. Wir freuen uns auf euch!