Laura Jung, Bundeskoordinatorin 18/19

Hallo, ich bin Laura und nach einem Jahr London nun gerade wieder zurück im schönen Leipzig. Ich freue mich, dieses Jahr zusammen mit Sophie die Public Health AG zu vertreten und eure Ansprechpartnerin in diesem Bereich zu sein.

Ich selbst habe grade einen Master in Public Health in London absolviert und beschäftige mich viel mit urbaner Gesundheit, sowie Impfungen und Infektionserkrankungen. Public Health ist aber natürlich noch viel mehr. Mein Ziel für dieses Jahr ist es daher, zusammen mit euch die Vielfalt dieses Bereiches zu entdecken. Da Global und Public Health im Studium ja oft etwas zu kurz kommen, wollen wir euch das Ganze außerhalb des Curriculums etwas näherbringen und zeigen wie ihr euch trotzdem informieren und engagieren könnt. Schaut doch mal auf unserer Facebookseite vorbei oder noch besser, kommt zu einem Bundeskongress, einer Mitgliederversammlung oder einem AG-Wochenende um in dieses spannende Gebiet reinzuschnuppern.

In der Public Health AG kommen zudem viele kleinere Projekte zusammen auf die ihr unbedingt ein Auge haben solltet. Egal ob Mensch und Umwelt, Aufklärung Organspende, Globalisation and Health Initiative oder Teddybärkrankenhaus- bei uns gibt es viel zu entdecken.
Und natürlich freuen wir uns auch immer über Anregung und Unterstützung - kommt daher gerne mit uns ins Gespräch, wenn ihr Interesse an diesem spannenden Fachgebiet habt. 

Sophie Gepp, Bundeskoordinatorin 18/19

Hallo, ich bin Sophie und studiere ab Oktober im 7. Semester in Berlin und freue mich darauf, mit Laura dieses Jahr die Bundeskoordination für die Public Health AG zu übernehmen.

Nachdem ich mich schon seit Anfang meines Studiums für die sozialen Determinanten und die politischen Aspekte von Gesundheit interessiert habe, bin ich dieses Jahr dann für ein Masterstudium in Public Health in London gewesen, um dort ein bisschen tiefer in das Thema einzutauchen.
Meine persönlichen Interessen liegen damit breit gefächert im Bereich Zugang zu Medikamenten, Gesundheitsökonomie und Umwelt & Gesundheit. Außerdem könnt ihr mit mir jederzeit eine Diskussion über die Transparenz von klinischen Studien anfangen.

Oft beeinflussen soziale Determinanten oder das direkte Umfeld die Gesundheit unserer PatientInnen viel mehr, als wir als (zukünftige) MedizinerInnen das können. Deswegen ist es unglaublich spannend, sich schon im Studium mit diesen Thematiken zu beschäftigen. Dabei lohnt sich auch der Blick über den Tellerrand – was machen andere Länder im Bereich globale Gesundheit, und was können wir davon lernen? Und wie können wir mit anderen Berufsgruppen und Fachrichtungen zusammenarbeiten, um Gesundheit zu fördern?

Wir wollen als AG Public Health eine Anlaufstelle für Public und Global Health Interessierte sein – durch Verbindung zu unseren Projekten, Vernetzung, ein AG Wochenende und, und,und.

Deshalb: Wenn ihr auch Interesse habt bei uns mitzumachen, Fragen zu unserer Arbeit habt, oder einfach gerne mehr über Public Health im Studium erfahren wollt, meldet euch unter npo@bvmd.de. Wir freuen uns auf euch!