Projekt Beschreibung

Teddybärkrankenhaus

Angst vor dem Arzt ? – Nicht bei uns !

Das Teddybärkrankenhaus ist ein ehrenamtliches Projekt, bei dem es darum geht, Kindern im Vorschulalter die Angst vor dem Arzt- oder Krankenhausbesuch zu nehmen. Im Teddybärkrankenhaus werden die Kuscheltiere und nicht die Kinder behandelt. So erleben die Kinder als „Eltern“ ihrer flauschigen Lieblinge eine Arzt-Patient-Situation ohne selbst betroffen zu sein.

Bereits in fast allen medizinschen Fakultäten in Deutschland gibt es diese Aktion in verschiedenen Varianten: Open-Air, Indoor oder als mobile Teddyklinik in Kindergärten, Kitas uvm. Für die Organisation braucht ihr ein Team motivierter Studierender. Ein engagierter Kinderarzt an eurer Uniklinik erleichtert die Sache zudem, er oder sie kann beispielsweise die Schirmherrschaft (gut für Presse und Sponsoren) übernehmen und die Studierenden, die gerne als Teddyarzt tätig werden wollen, im Umgang mit Kindern schulen. Wenn Ihr selbst aktiv werden möchtet, könnt Ihr Euch unter „Literatur und nützliches“ unseren Leitfaden, sowie nützliche Paper herunterladen. Zusätzlich gibt es noch einen Film „Fighting fears with Teddybears“, in dem das TBK nochmals gut erklärt wird.

Möchtet Ihr Kontakt zu anderen Teddykrankenhaus-Teams aufnehmen? Dann schaut doch am besten mal unter „Standorte TBK“ vorbei, dort sind einige Instagram-Seiten der TBKs verlinkt.

Das Teddykrankenhaus ist kein rein deutsches Projekt, sondern stammt ursprünglich aus Skandinavien von wo aus es sich seit dem Ende der neunziger Jahre auf der ganzen Welt verbreitet hat.

Ihr habt noch fragen? Dann meldet euch gerne jederzeit bei uns:

Möchtet Ihr auch ein Teddykrankenhaus in Eurer Stadt organisieren? Na dann nichts wie los! Viel Spaß wünschen Euch Eure ProjektleiterInnen

Lea, Melissa und Philipp

UNSERE STANDORTE

Hier findet ihr alle Orte an denen es ein TBK gibt.

Literatur und nützliches

Unser Downloadbereich mit Vorlagen, Handbüchern, Paper uvm.

TBK-Kongress

Der diesjährige TBK-Kongress findet vom 28.10.-30.10.2022 in Göttingen statt